Startseite


Unser nächstes Stück

DER BALL DER DIEBE („LE BAL DES VOLEURS“)
Komödie von JEAN ANOUILH
Deutsch von Franz Geiger
Regie: Susan Claussen
 

.. Ein Gaunertrio arbeitet mit einem besonderen Trick: Als „Herzog von Miraflor mit seinen beiden Söhnen“ schleichen sich die drei bei der reichen Lady Hurf ein mit der erklärten Absicht, die alte Dame um ihre vielen Wertgegenstände zu erleichtern. Komplikationen tauchen auf, als sich der jüngste der Gauner in eine Nichte der Lady verliebt und beschließt, das wilde Treiben seiner Spießgesellen nicht mehr mitzumachen. Dennoch benützen die Gauner die erstbeste Gelegenheit, nämlich einen Lumpenball im Kasino, um die Villa der Lady auszuräumen …

Viel Vergnügen am
 Fr. 20.4.2018  20 Uhr
 So. 22.4.2018  17 Uhr
 Mi. 25.4.2018  20 Uhr
 Fr. 27.4.2018  20 Uhr
 Sa. 28.4.2018  20 Uhr
 So. 29.4.2018  17 Uhr
 Fr. 4.5.2018  20 Uhr
 So. 6.5.2018  17 Uhr

 


Alle Aufführungen finden, wenn nicht anders angegeben, in der „Ditmarsia“ (Süderstr. 16 in Meldorf) statt.

Kartenvorverkauf  Buchladen Peter Panter


9. Dithmarscher Theaternacht mit buntem Programm

 Theater hautnah – zum neunten Mal veranstalten die Theaterfreunde Dithmarschen in Zusammenarbeit mit dem Schleswig-Holsteinischen Landestheater einen Abend im Zeichen des Theaters. Am Sonnabend, 2. Juni, präsentieren von 19 Uhr bis Mitternacht sowohl Profis als auch Laien ihr Können in Sachen Schauspiel, Gesang und Unterhaltung.

Den Auftakt machen die Sänger des Schleswig-Holsteinischen Musiktheaters mit kleinen Ausschnitten aus ihrem Repertoire von Oper, Operette und Musical. Die vielfältigen Programmpunkte bespielen das komplette Museum sowie den Innenhof, laufen oftmals parallel und beleben so die unterschiedlichsten Räume des Museums. Die Vorstellungen werden im Laufe des Abends wiederholt, sodass die Zuschauer die Möglichkeit haben, sich einzelne Darbietungen auszusuchen oder mehrfach anzuschauen.

Das Schleswig-Holsteinische Landestheater, die Meldorfer Theatergruppe und das VHS-Theater Heide haben jeweils zwei Beiträge vorbereitet, um für einen unvergesslichen Abend zu sorgen. Ob Tragödie oder Komödie, Solostück oder größere Inszenierung – „alle Beteiligten haben tolle Ideen umgesetzt, und für jeden ist etwas dabei,“, sagt Dr. Telse Lubitz, Leiterin der Volkshochschule Heide.

„Wir werden eine einmalige und eigenwillige Interpretation von Freddie Mercury unter dem Namen We will rock you sowie weitere kleine lustige und nachdenkliche Stücke in den Räumen der Museumsinsel präsentieren“, sagt André Becker des Schleswig-Holsteinischen Landestheaters. Die Meldorfer Theatergruppe zeigt einen Ausschnitt aus dem Leben von Mascha Kaléko und Erich Kästner unter dem Namen Die paar leuchtenden Jahre. Grundlage des zweiten Stücks der Meldorfer Theatergruppe ist das Kinderbuch Tavias Reise – Unterwegs in den Zeitlostraum. „In Zusammenarbeit mit dem Hospizverein Dithmarschen haben wir dieses Kinderbuch umgeschrieben, sodass eine Inszenierung auf der Bühne möglich ist“, sagt Sabine Volkmann, Mitglied der Meldorfer Theatergruppe.

Auch das VHS-Theater Heide hat fleißig geübt. Mit dem Phobie-Workshop trägt die Gruppe der Volkshochschule etwas „Irrekomisches“ zu dem Abend bei. „Ein Mitglied unseres Theaterensembles hatte die Idee zu diesem Stück, als er ein englischsprachiges Youtube-Video sah“, sagt Karin Heinevetter-Winzek. Zudem präsentieren die Schauspieler eine „sehr komprimierte Fassung“ von Goethes Faust mit „kleinen Originalpassagen“ des Werkes. Der Kartenvorverkauf beginnt Anfang April. Eintrittskarten gibt es in Heide in der Touristinformation, auf der Museumsinsel, im Reisebüro Biel und ebenso in der Geschäftsstelle von Boyens Medien in Meldorf zu einem Preis von 18 Euro. Kurzentschlossene haben auch die Möglichkeit, Eintrittskarten an der Abendkasse zu erwerben. Ein Begrüßungsgetränk ist im Kartenpreis inbegriffen. Für das leibliche Wohl wird gesorgt. Schüler und Studenten erhalten auf den regulären Eintrittspreis eine Ermäßigung.

Keiner der Schauspieler bekommt eine Gage, daher haben sich die Veranstalter dazu entschlossen, den Erlös der Kinder- und Jugendarbeit in Dithmarschen zugute kommen zu lassen. „Mittlerweile gehört die Dithmarscher Theaternacht unserer Meinung nach schon zum kulturellen Leben in Dithmarschen dazu“, sagt Dr. Telse Lubitz.